Statik

 

Die statische Berechnung wird umgangssprachlich auch Statik genannt. Sie ist die Berechnung von Verformungen, Spannungen und Kräften einer Baukonstruktion. Bei Häusern und Bauten wird sie von einem Fachmann, dem Statiker oder dem Bauingenieur durchgeführt. Die statische Berechnung verfolgt das Ziel, sicherzustellen, dass das Gebäude den zu künftigen Belastungen standhalten wird, dabei müssen noch weitere Sicherheitsspielräume einkalkuliert werden. Zudem soll dadurch auch eine lange Lebensdauer des Hauses gewährleistet werden. Im Bereich des Bauingenieurwesens wird die Konstruktionsplanung eines Gebäudes auch als „Tragwerksplanung“ bezeichnet. Die statische Berechnung gehört zu dieser Tragwerksplanung. Weitere Teile der Tragwerksplanung sind die Berechnung von dynamischen Lasten wie Schwingungen und die genaue Begutachtung der möglichen Abnutzungs- und Ermüdungserscheinungen. Beim Bau von Ein- oder Zweifamilienhäusern mit einer geringen Herstellungsschwierigkeit ist in der Regel keine amtliche Prüfung oder eine Sachverständigenprüfung notwendig. Dennoch ist man aber zu der Aufstellung einer statischen Berechnung verpflichtet. Diese Rechnung muss im Allgemeinen von einem Tragwerksplaner, der auch Statiker genannt wird, aufgestellt werden. Dieser muss über ausreichend Erfahrungen und Kenntnisse auf dem Gebiet verfügen und diese auch nachweisen können bzw. staatlich geprüft worden sein. Auch Architekten mit der erforderten Qualifikation übernehmen diese Aufgabe.