Rechtsgeschäfte

 

Rechtsgeschäfte sind ein- oder zweiseitig. Zweiseitige Rechtsgeschäfte ergeben sich durch 2 übereinstimmende Willenserklärungen, wie beispielsweise bei Verträgen. Einseitige Rechtsgeschäfte teilt man in empfangsbedürftige und nicht empfangsbedürftige Rechtsgeschäfte. Bei empfangsbedürftigen Rechtsgeschäften muss die andere Person über die Willenserklärung informiert sein, damit sie wirksam wird, was zum Beispiel bei einer Kündigung der Fall ist. Nicht empfangsbedürftige Willenserklärungen sind schon ab der Abgabe rechtswirksam, wie bei einem Testament.