Grundschuld

 

Mit Grundschuld bezeichnet man das Recht auf Einforderung eines bestimmten Geldbetrages für ein Grundstück. Es gilt also Absicherung der Darlehen durch die Banken, Bausparkassen und Versicherungen. Beim Amtsgericht wird das Grundpfandrecht, und damit der Anspruch des Institutes, in das Grundbuch beim jeweiligen Amtsgericht eingetragen. Hierbei kann der Darlehensnehmer zwischen Buchschuld, also direkter Eintragung in das Grundbuch, oder einer kostspieligen Briefschuld wählen. Im Falle einer Umschuldung kann die Briefschuld ohne kostenpflichtige Grundbuchänderung vorgenommen werden.