Firma und Firmengrundsätze

 

Die Firma eines Unternehmens ist lediglich der Name. Dieser Name muss die Firmengrundsätze erfüllen, damit er rechtswirksam wird. Dazu muss auf jeden Fall Firmenwahrheit und Firmenklarheit bestehen. Die Firma darf Dritte also nicht in die Irre führen und täuschen. So darf sie zum Beispiel nicht „international“ im Namen führen, wenn sie gar nicht international tätig ist. (Die einzige Ausnahme hierbei ist laut der Firmenbeständigkeit, dass bei einem Inhaberwechsel die gleiche Firma weiter bestehen kann, auch wenn diese dann nicht mehr der Firmenwahrheit entsprechen sollte.) Des Weiteren gibt es die Firmenausschließlichkeit, sodass eine Firma, um Verwechslungen mit anderen Unternehmen vorzubeugen, nur einmal im Amtsbezirk vorhanden sein darf. Die Firmenöffentlichkeit schreibt jedem Kaufmann vor, seine Firma und damit sein Unternehmen in das Handelsregister einzutragen, um jedem die Möglichkeit zu geben, sich über das Unternehmen zu informieren.