Abwehrsatz

 

Der Abwehrsatz, oder Abwehrdiskontsatz, ist ein von der Europäischen Zentralbank (EZB) festgelegter Satz, den alle Kreditinstitute zahlen müssen, wenn sie von der EZB Liquidität, also das Kapital, erhalten. Für die Liquiditätsbereitstellung verwendet die Europäische Zentralbank einen Preis, den so genannten Abwehrsatz, der deutlich über dem höchsten Zinssatz auf dem Kreditmarkt liegt. Das Ziel der EZB dabei ist, die Geldmenge zu beschränken.