Absentgeld

 

Das Absentgeld oder auch Absenzgeld findet man in der frühen Geschichte im kirchlichen Bereich. Hier stellte es eine Abgabe von Geistlichen an die obere Kirchenbehörde (Diözese) dar. Jene Geistliche, die ihre Einnahmen aus mehreren Quellen, d.h. durch verschiedene Anstellungen bezogen, mussten eine Abgabe in Bargeld an die Diözese leisten. Teilweise wurde diese Abgabe auch als Tafelgeld bezeichnet.